die ATS-TECH traglufthalle - ein schwebendes bauwerk

Obwohl nur von Luft getragen, sind die ATS-TECH-Traglufthallen hochwertige langlebige Bauwerke mit einem extrem guten Kosten-Nutzen-Verhältnis für den Kunden. Sowohl die Zertifizierung nach ISI 9001:2008 wie auch externe Gutachten, die der ATS-TECH-Traglufthalle eine Lebensdauer von mindestens 25 Jahren testierten, machen die Traglufthalle zu einer langfristigen Investition. Für Ihre Baugenehmigung sind die Statik und die Prüfzertifikate alle „made in Germany“.

Traglufthallen sind pneumatische Konstruktionen, deren geringer Überdruck im Halleninneren die notwendige Stabilität auch unter stürmischen Bedingungen sicher garantiert. Das tragende Element bildet ein hochfestes, aus Spezialdrahtseilen selbst produziertes Drahtseilnetz. Damit sind auch große Spannweiten, wie man sie zum Überdachen von Mehrplatztennisanlagen oder Hockeyplätzen benötigt, realisierbar.

Die größte Spannweite hat die ATS-TECH-Traglufthalle, die wir für den MHC Mannheim gebaut haben. In dieser Halle mit den Maßen 102 x 65 m hat die deutsche Hockey-Olympiamannschaft für ihre Goldmedaille in London trainiert. Bundesweit wird die Halle für Hockey im Winter genutzt.

Der Luftdruckunterschied zwischen Innen und Außen ist für den Menschen kaum wahrnehmbar. Die guten Isolationseigenschaften der Hallenhülle sorgen für ein angenehmes Raumklima. Die hohe Lichtdurchlässigkeit der einzelnen Schichten ermöglicht einen wirtschaftlichen Betrieb bei Tageslicht ohne zusätzliche künstliche Beleuchtung.

Drahtseilnetz - das tragende Element

Das Drahtseilnetz nimmt die auftretenden Lasten der Membranhülle auf und leitet diese in die Bodenverankerung ab. Zur leichten Handhabung ist das Drahtseilnetz in mehrere Module aufgeteilt.
Aus unseren Ursprüngen als Seiler hat die Sicherheit und Qualität der Drahtseile oberste Priorität.
Die Netzstruktur teilt die „Kuppel“ in viele kleine nach außen gewölbte Einzelsegmente mit entsprechenden aerodynamischen und akustischen Vorteilen der Schallbrechung, so dass der Echoeffekt in der Halle minimal ist.

Flexible Systemlösungen:

Die im Vergleich zu konventionellen Hallen geringen Anschaffungskosten, die kurzen Planungs- und Bauzeiten und vor allem der unkomplizierte Auf- und Abbau machen Traglufthallen universell einsetzbar. Ein flexibles Modulsystem ermöglicht die rasche Anpassung an jede Platzgröße und Anwendung.

Sport und Freizeitbereich:

  • Tennishallen, Soccer, Hockey
  • Fußballtrainingshallen
  • Schwimmbadüberdachungen
  • Eissporthallen
  • Eventcenter

Industrie und Gewerbe:

  • Lagerhallen
  • Fertigungshallen
  • Winterbau

Handel und Verkauf:

  • Ausstellungshallen
  • Messehallen